Heute gibt es bei mir wieder einen tollen Gastartikel von Frank Ohlsen!

black-and-white-people-bar-men2

So findest du deine Stärken!

 

Wer stark ist, kann sich erlauben, leise zu sprechen.
Theodore Roosevelt

Schon des Öfteren wurde ich gefragt, wie ich es geschafft habe, meine Stärken zu finden und diese dann auch zu leben. Daher habe ich mich dazu entschlossen, hier eine Antwort auf diese Frage, die für ein erfolgreiches und glückliches Leben existentiell sein kann, zu liefern.

Dabei muss ich gleich dazu sagen, dass diese Verfahren mir jedes Mal aufs Neue dabei helfen, auch neue Stärken zu entwickeln.

Es geht um drei grundlegende Dinge.

  1. Hab Spaß bei der Sache
  2. Bleib entspannt, setze dich nicht unter Stress
  3. Lass dich nicht von außen beeinflussen

Stärken wollen trainiert werden

 

Und auch diese Aussage sei mir gestattet. Stärken wollen nicht nur entdeckt werden, sie wollen auch trainiert werden. Genau wie ein Muskel trainiert werden muss, müssen wir unsere Stärken immer wieder nutzen, um diese weiter zu entwickeln.

Dazu ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung:
Nach der Schule habe ich den Beruf des Radio- und Fernsehtechnikers erlernt. Zu jener Zeit gab es noch kein Satellitenfernsehen und so wurden viele terrestrische Antennen gebaut. Sehr oft auch auf Spitzdächern und in luftiger Höhe. Anfänglich bereitete mir die Höhe Schwierigkeiten, doch nach kurzer Zeit lief ich behände über die Dächer und machte mir darum keine Gedanken mehr.
Nachdem die Ausbildung beendet war, arbeitete ich aber nicht mehr in dem Beruf, sondern ging zur Bundeswehr und danach wurde ich IT Systemadministrator. Ich hatte mit Höhe nichts mehr zu tun und als ich dann nach vielen Jahren das erste Mal wieder in einem Hochseilgarten war, machte mir die Höhe zunächst ein wenig Probleme. Doch auch hier brauchte es nur wenig Übung und jetzt laufe ich auch hier wieder mit viel Spaß über die Hindernisse.

Grundsatz 1: Ich habe Spaß an dem was ich tue.

Es braucht einige Zeit, bis sich die neue Stärke entwickelt.

 

Eine neue Stärke zu finden bedeutet nicht, hier direkt perfekt zu sein. Ein sicheres Anzeichen ist, dass du bei der Ausübung Spaß hast. Der Rest entwickelt sich im Laufe der Zeit. Du wirst durch regelmäßiges üben besser und besser. Hier heißt es dran bleiben, nicht aufgeben.

Winston Churchill prägte den Spruch, der hier den Kern trifft.
Ich gebe nie, nie, nie, ich gebe niemals auf!

Auch hierzu ein Beispiel:
Seit nunmehr zweieinhalb Jahren singe ich in einem Chor. Jeden Montag ist Chorprobe und von Zeit zu Zeit treten wir vor Publikum auf. Zu Anfang war mein Gesang grauenhaft und wenn ich nicht so viel Freude am Singen gehabt hätte, hätte ich wohl direkt wieder aufgehört. Doch die Mitglieder im Chor, der Chorleiter und entsprechende Workshops mit Vocal Coaches halfen mir, meine Stimme zu verbessern. Heute würde ich sagen, meine Stimme ist passabel, aber noch nicht perfekt.

Grundsatz 2: Bleib entspannt, setze dich nicht unter Stress – Alles braucht Zeit

Beeinflussung von außen kann zu einem Problem werden.

 

Lässt Du dich leicht beeinflussen? Das passiert uns allen, daran ist nichts Verwerfliches. Bei der Entwicklung von Stärken ist Beeinflussung von außen jedoch äußerst hinderlich.

Worte wie, das schaffst du nicht, dafür bist du zu alt, zu klein usw. können uns schnell dazu bringen, das Projekt aufzugeben, vor Allem, wenn wir diese bereits aus unserer Kindheit kennen und sie zu Glaubenssätzen geworden sind.

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen.
Mahatma Gandhi

Auch dazu ein Beispiel von mir:
Nachdem ich mein Leben auf den Kopf gestellt habe, neuer Job, neue Lebenseinstellung, Krise gemeistert und meine Vision entwickelt habe und diese lebe, geht es mir richtig gut, ich bin ein glücklicher Mensch. Doch bevor es soweit war, musste ich mir oft Sprüche anhören wie „Du kannst doch keinen krisensicheren Job aufgeben“, „Stell dich nicht so an, du musst mit den Problemen klar kommen“ und ähnliche. Ständig war jemand zur Stelle, der mir meine Ziele wieder ausreden wollte. Die Stimmen kamen übrigens in der überwiegenden Zahl von Freunden und aus der Familie.
Aber es gab auch Stimmen, die mir Mut machten – zumeist von außenstehenden, die mich nicht in der Tiefe kannten. Nachdem mein Weg für mich klar war, habe ich mich nicht mehr beirren lassen.

Daher mein dritter Grundsatz:
Grundsatz 3: Lass Dich nicht in deinen Zielen beeinflussen

Es sind deine Ziele und nicht die von denen, die sie dir ausreden wollen. Bleibe also unbeugsam in deinen Entscheidungen.

Es mag sicherlich noch mehr Hindernisse auf dem Weg zu Deinen Stärken geben, aber diese drei Grundsätze halte ich für die Wichtigsten, mit deren Einhaltung du deine gefundenen Stärken wirklich entwickeln kannst.

Komme ich jetzt nochmal darauf, wie du neue Stärken finden kannst.

Stelle dir die folgenden Fragen.
Bereitet mir das, was ich tue, Spaß und Freude?
Wobei bin ich total begeistert?
Was kann ich besonders gut, also was geht mir leicht von der Hand?
Was hat mir als Kind besonders viel Spaß bereitet?
Welches ist mein Lieblingsfilm? Worum ging es in dem Film?
Welche Themen sprechen mich Besonders an? Hierbei kann auch ein Blick in dein Bücherregal helfen?
Was schätzen deine Freunde besonders an dir?

Die Antworten auf diese Fragen zeigen uns den Weg auf.

Ein Beispiel dazu aus meinem Leben:
Bei der Frage „Was hat mir als Kind besonders viel Spaß bereitet?“ kam als Antwort das folgende Szenario: Ich liebte schon damals ganz Besonders den Wald. Ich lief oft stundenlang hier umher und genoss den Duft, die Stimmen der Vögel oder freute mich, wenn ich auf ein Reh stieß.
Die Antwort brachte mich zu dem Entschluß, dass meine zukünftige Tätigkeit etwas mit Natur zu tun haben musste.

Über diese Antworten lässt sich ein sehr gutes Bild erstellen, wo du deine Stärken hast.

Hast du deine Stärken gefunden, egal, ob alte oder neue, dann heißt es nur noch ins Handeln zu kommen.

Dabei geht es um folgendes: Gehe nicht mit der Einstellung an eine neue Sache heran, dass du etwas versuchen willst. Denn versuchen beinhaltet immer die Möglichkeit des Scheiterns.

Entweder sagst du zukünftig, ich lasse es oder aber noch besser, ich tue es.

TUN ist der Schlüssel zum Erfolgreichen Handeln. TUN steht für Tag und Nacht.

Fest und stark ist nur der Baum, der unablässig Windstössen ausgesetzt war, denn im Kampf festigen und verstärken sich seine Wurzeln.
Lucius Annaeus Seneca

Gibt es Schwächen in uns?

 

Auch das ist eine Frage, die wir uns stellen sollten. Welche Schwäche hast du? Und ist es wirklich eine Schwäche und wie kann ich diese in eine Stärke verwandeln?

Mir fiel es früher oft schwer, Nein zu sagen. Bis mir dann klar wurde, dass ich mit jedem Ja, das eigentlich aus einer ablehnenden Haltung kam, zu mir Selber Nein gesagt habe. Vielleicht hast du ja dieselbe Schwäche?
Bist du dir darüber schon klar geworden, dass du dieses Ja dann oft gebrauchst, weil du den anderen nicht enttäuschen willst, oder weil du annimmst, dir damit Schwierigkeiten einzuhandeln?

Zu dem vermeintlich schwachen gibt es ein schönes Zitat von Laotse

Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. – daß das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiß es, doch keiner handelt danach.

Mittlerweile handel ich genau nach diesem Satz, denn wenn ich meine Schwächen kenne, kann ich sie zu einer Stärke verwandeln und so gibt es keine Schwäche, die von anderen ausgenutzt werden könnte. Das funktioniert nur dann, wenn ich es zulasse.

Zum Abschluß nochmal meine drei Grundsätze, die mir dabei helfen, neue Stärken zu entwickeln.

  1. Hab Spaß bei der Sache
  2. Bleib entspannt, setze dich nicht unter Stress
  3. Lass dich nicht von außen beeinflussen

Damit wünsche ich dir viel Spass und Erfolg bei deiner Mission, Deine persönlichen Stärken zu finden.

Und solltest du doch noch Unterstützung wünschen, dann freue ich mich, wenn du Kontakt zu mir aufnimmst. Oder du trägst dich einfach für meinen Newsletter ein. Dann erhältst du automatisch in unregelmäßigen Abständen Nachrichten über aktuelle Artikel und Seminare.

 

Me_webFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach mit den Schwerpunkten Achtsamkeit, Glück und Erfolg sowie Mentaltraining und Persönlichkeitsentwicklung.
Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt. Darüber schreibt er auch regelmäßig auf seinem Blog.

So findest du deine Stärken

10 thoughts on “So findest du deine Stärken

  • Lieber Frank,
    deine drei Punkte kann ich ohne zaudern unterschreiben.
    Natürlich kommen da noch die Achtsamkeit und die Dankbarkeit dazu – damit das Resonanzgesetz zu jeder Zeit unterstützt wird.
    Ich bin mir ganz sicher, jeder kann seine Schwächen zu Stärken verwandeln, die Frage ist nur, wollen oder nicht wollen oder auch ist es für mein Leben von Bedeutung. Zum Beispiel kann ich sehr gut mit meiner geografischen Schwäche den Alltag erleben 😉
    Vielen Dank für diesen Blog-Beitrag.
    Herzlichst
    Patricia

    1. Liebe Patricia,
      Stimmt absolut. Achtsamkeit und Dankbarkeit gehören dazu. Die sind bei mir aber schon so im Alltag integriert, dass ich die hier nicht mit aufgeführt habe.
      Danke für Deinen Hinweis.
      HG
      Frank

  • Vielen Dank für deinen Artikel!

    Stimme überall zu :) Und kann für ergänzend noch sagen, dass die Beeinflussung von innen einen auch sehr erheblichen Anteil hat… Das, was ich selber zu mir, zu meinen Projekten, zu meinem Tun und Sein denke und sage. Und auch das, oder gerade das, was unbewusst abläuft.

    Outdoorcoach klingt spannend!

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Lydia

    1. Hallo, Lydia,
      Wie oben, so unten. Wie innen, so außen.
      Smaragdtafel, ca. 3000 v. Chr.

      Also kommt es auch und gerade auf meine eigenen Gedanken an.
      Herzlichen Dank für Deine Zustimmung.
      Liebe Grüße
      Frank

  • Ein toller Artikel … ich hatte viel Freude beim Lesen und habe mich an so einigen Stellen wieder entdeckt … Deine drei Glaubenssätze kann ich nur bestätigen, wobei der zweite mein persönlich schwierigster ist :-) … Aber ich bleib dran …

    Sonnige Grüße Jana

  • Jetzt begegnet mir dieser Satz gerade heute schon zum zweiten Mal:
    „Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. – daß das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiß es, doch keiner handelt danach.“

    Danke für diesen Artikel lieber Frank, denn gerade im Moment bin ich dabei meine größte Schwäche endlich in meine Stärke umzuwandeln und brauche da nicht mehr so hart zu sein :-) getreu dem Motto des Wassers.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      Weich zu sein gilt ja leider immer noch als eine große Schwäche. Doch ich erlaube mir jetzt schon seit vier Jahren meine weichen Seiten zu zeigen – auch im Berufsleben – und habe damit gute Erfahrungen gemacht.
      Liebe Grüße
      Frank

  • Lieber Frank,
    das ist eine schöner Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. Ich denke wenn man selbstbewusst genug ist und seine Stärken und Schwächen kennt – dann kann man auch seine Schwächen in Stärke umwandeln und seine Berufung finden.
    Herzliche Grüße
    Birgit

    1. Liebe Birgit,
      ich denke, dass ist es. Und jeder ist in der Lage, sein Selbstbewusstsein zu stärken. Es braucht nur den wahren Entschluß und dann den Mut, es in die Tat umzusetzen und zu beginnen.
      HG
      Frank

  • Lieber Frank,
    wieder mal ein wundervoller Beitrag. Ich kann dem nur zustimmen.
    Die Aussage: „Auf der Welt gibt es nichts, was weicher und dünner ist als Wasser. Doch um Hartes und Starres zu bezwingen, kommt nichts diesem gleich. – daß das Schwache das Starke besiegt, das Harte dem Weichen unterliegt, jeder weiß es, doch keiner handelt danach.“, finde ich sehr bemerkenswert und es stimmt ja tatsächlich, denn Wasser, wäscht jeden Felsen aus, auch wenn es weich und dünn ist, so hat es doch eine unbändige Kraft, echt klasse.

    Liebe Grüße
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *