Gesetz_der_Anziehung

 

Das Gesetz der Anziehung – ich wünsch mir, was ich will!

 

Heute will ich dir einmal von Julian erzählen. Julian ist 42 Jahre alt, verheiratet mit Tine, mit der er zwei wundervolle Kinder hat. Julian arbeitet viel, er will es gut und richtig machen und seiner Familie ein tolles Zuhause bieten.

Unter der Woche ist Julian meist erst gegen 20 Uhr zuhause – Überstunden sind an der Tagesordnung. Julian macht sie gern, er hofft auf eine Beförderung. An den Wochenenden steht immer viel an: kleine Reparaturen am Haus, der Rasen muss gemäht werden. Für Hobbies hat Julian nicht viel Zeit.

Julian steht unter Strom, Tine beschwert sich regelmäßig über zu wenig Familienzeit. Julian denkt sich, wenn er erst die neue Stelle bekommen hat und mehr Geld verdient, dann können sie sich auch wieder mehr gönnen.

Mit der Zeit wird Tine immer unglücklicher in der Beziehung und eines Tages spricht sie es aus: Trennung.


Für Julian bricht eine Welt zusammen. Er versteht nicht, wie es dazu kommen konnte, er hat doch immer alles für die Familie getan.

Eine Weile hofft er darauf, dass Tine ihre Meinung wieder ändert, aber irgendwann sieht er ein, das wird nichts mehr.

Er bricht zusammen.

Einige Tage lässt er sich krankschreiben, einige Tage kommt er einfach nicht zur Arbeit. Julian wird depressiv und fängt an zu trinken.

Einige Zeit später wird er entlassen.

Julian versteht nicht, wie es dazu kommen konnte. Warum passiert das alles ausgerechnet ihm? Warum geht es anderen gut und er scheint das Unglück praktisch anzuziehen?

depression

Wie kommt es dazu, dass ein Unglück selten allein kommt. Dass Waschmaschine und Auto immer gleichzeitig ihren Geist aufgeben. Dass mit dem ersten Unglück eine Abwärtsspirale einsetzt, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt?

Es könnte natürlich auch genau andersrum sein.

Das Glück scheißt immer auf den gleichen Haufen.

Du kennst bestimmt auch Menschen, denen immer alles gelingt. Die sich gar nicht anstrengen müssen, sondern einfach so bekommen, was sie sich wünschen.

Mit dem neuen Partner gibt es auch den neuen Job. Mit dem Lottogewinn auch der berufliche Erfolg.

Bist du auch so einer? Oder mühst du dich ab, arbeitest hart, bist immer nett zu anderen und das Glück will sich einfach nicht einstellen?

Was meinst du, warum ist das so und wer ist dafür verantwortlich?

Ich sags dir. (Fanfare)

Das Gesetz der Anziehung

 

Spätestens seit The Secret und Wünsche an das Universum kursieren das Gesetz der Anziehung und seine Möglichkeiten überall. Du musst dir nur etwas wünschen und es kommt zu dir. Wie der Parkplatz vor der Tür.

Denk dich reich und morgen ist dein Konto voll. Ganz einfach.

Wenn es wirklich so einfach ist, warum ist nicht jeder reich und glücklich und geliebt und gesund?

Gibt es es da doch noch versteckte Fallen oder kann ich einfach lustig drauf los wünschen?

Eigentlich ist das Gesetz der Anziehung ja nur ein kleiner Teil des Gesamten. Insgesamt gibt es 7 Gesetze, die alle wirken und die wir alle nutzen können!

Genau genommen gibt es je nach Auffassung unterschiedliche 7 Gesetze. In manchen Fassungen werden einige zusammengefasst oder in zwei Gesetze aufgeteilt, in anderen kommen dadurch neue Gesetze hinzu.

Bei uns geht es um folgende Gesetze:

Das Gesetz der Geistigkeit

 

Alles Existierende hat den gleichen Ursprung: den Geist. Geist ist Alles.

Das bedeutet, dass der Geist auch der Ursprung der Materie ist, und genauer: du bestimmst mit deinem Geist die Materie.

Ich bin“

Du bist, bevor du bist. Du hast (im Geist), bevor du hast. Willst du erfolgreich sein, bist du es im Geist (du weißt, was du willst) bevor du es wirst.

Das bedeutet: wenn du etwas wirklich willst, kannst du es dir mit entsprechenden Affirmationen in dein Leben ziehen.

Das Gesetz der Ursache und Wirkung

 

Eine Ursache erzeugt immer eine Wirkung, eine Wirkung hat immer eine Ursache.

Nichts geschieht zufällig und du bist verantwortlich. Deine Aktion (Ursache) hat immer eine Wirkung.
Das bedeutet, dass du durch gezielte Aktion auch die gewünschte Wirkung erzielst!

Es bedeutet allerdings auch, dass du durch negative Aktion dann auch die negative Auswirkung erlebst.

Das Gesetz der Entsprechung (Spiegelgesetz)

 

Wie im Großen, so im Kleinen. Wie im Innen, so im Außen.

Alles, was sich im Universum abspielt, hat ein Spiegelbild auf der Erde. Stichwort Astrologie: die Sternenbilder spiegeln bestimmte Verhaltensweisen oder Charaktereigenschaften bei uns Menschen.

Etwas, das dich in deiner Umwelt stört, spiegelt etwas, das dich in deinem Innern stört.

Wenn du ein Problem im Innern löst, löst es sich auch im Außen. Wenn du jemandem vergibst, wird die nächste Begegnung mit der Person entspannter.

Das Gesetz der Anziehung (Resonanzgesetz)

 

Gleiches zieht Gleiches an, Ungleiches stößt sich ab. Wir ziehen nur etwas an, wenn wir dazu in Resonanz gehen.

Das Gesetz der Anziehung reagiert auf Gedanken und Gefühle und es ist dabei neutral. Es ist ihm vollkommen egal, ob du mit deinen Gedanken etwas Positives oder etwas Negatives in dein Leben ziehst – es bringt dir einfach nur, was du anziehst und worauf du deinen Fokus lenkst.

Dem Gesetz der Anziehung ist nicht wichtig, ob du diese Gedanken und Gefühle bewusst oder unbewusst hast. Du kannst beides beeinflussen, indem du auch dein Unterbewusstsein in einen positiven Fokus bringst.

Mit dem Gesetz der Anziehung kannst du alles in dein Leben ziehen. Gesundheit, Glück, Liebe, Geld, Erfolg. Es funktioniert.

ABER

Dein Unterbewusstsein spielt trotzdem (wie immer…) eine große Rolle. Es versteht kein „nicht“, „kein“ oder andere Negation, deshalb ist es wirklich wirklich wichtig, wie du deine Wünsche formulierst.

Nicht: Ich will nicht mehr arm sein.

Sondern: Ich bin finanziell frei und verdiene genug Geld, um meine Träume zu leben.

Und noch ein Stolperstein:

Denkst oder sagst du etwas Negatives über eine Person, ziehst du die selbe Negativität auch in dein Leben.

Willst du das?

lächle-lächeln

Das Gesetz der Harmonie (Ausgleich)

 

Der Fluss des Lebens ist Harmonie und Ausgleich. Geben und Nehmen. Das Stärkere bestimmt das Schwächere.

Leben ist Bewegung, das Universum wird immer versuchen, einen harmonischen Ausgleich zu schaffen.

Gib Liebe, und du wirst geliebt. Lass dein Geld fließen und du bekommst es zurück.

Indem du gibst, was du suchst, erlaubst du die Fülle in deinem Leben. Lass alle Gedanken an Mangel und Negativität los und lebe stattdessen das, was du suchst. Dann wird es seinen Weg zu dir finden.

Das Gesetz von Rhythmus und Schwingung

 

Für alles gibt es die passende Zeit, alles fließt und schwingt, wie in einer Pendelbewegung.

Bewegung, Veränderung, Transformation.

Bleib flexibel und schwinge mit!

Das Gesetz von Polarität und Geschlecht

 

Alles hat zwei Pole, Gegensätze sind identisch. Es gibt einen weiblichen und einen männlichen Anteil. Alles ist eins.

Gut und Böse. Licht und Schatten. Sie sind gegensätzlich und gehören trotzdem zusammen. Je nachdem, von welcher Seite du sie betrachtest, sind sie unterschiedlich und trotzdem echt.

Eine der Grundannahmen im NLP ist „Jeder Mensch hat seine eigene Landkarte“

Das bedeutet, jeder hat von seinem Standpunkt aus Recht. Deswegen nicht urteilen, nicht bewerten, sondern einfach mal annehmen.

Gegensätzlichkeiten in dir wertschätzen. In deine Mitte kommen und echt sein.

Denn das große übergeordnete Gesetz ist LIEBE.

Zusammengefasst bedeuten die Gesetze für dich folgendes:


Du bestimmst, was du möchtest. Damit bestimmst du auch über die Materie (1). Mit diesen Gedanken, deiner Ursache, erzeugst du eine Wirkung (2). Die Ursache im Innen erzeugt die Wirkung im Außen (3). Durch deine Gedanken ziehst du die erwünschte Wirkung an (4). Die Reaktion (die Wirkung) stellt die Harmonie wieder her (5). Mit dem Wunsch setzt du das Pendel in Gang und erhältst die Reaktion zur richtigen Zeit (6) Mit dem Rückschlag des Pendels, mit der Erreichung deines Wunsches kommen Ursache und Wirkung zusammen und sind wieder vereint (7).

Wie geht das im wirklichen Leben?

Du möchtest erfolgreich sein (1) und visualisierst deine erfolgreiche Zukunft (2) Du verhältst dich, als seist du schon erfolgreich (3). Dein Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen Vision und Erinnerung, folglich versucht es, dich auch in genau diese erfolgreiche Zukunft zu bringen (4). Du gibst viel von dir (5) und erhältst noch mehr zurück, wenn die Zeit dafür gekommen ist (6) Dein Wunsch (erfolgreich sein) ist wahr geworden und die Gegensätze (noch nicht erfolgreich und erfolgreich) sind eins (7).

jede-menge-gesetze

Spannend, oder? Ich denke, das Gesetz der Anziehung ist super machtvoll und sicher schon einigen bekannt. Zusammen mit den anderen Gesetzen ist es allerdings der Hammer!

Und wie war das mit Julian?

 

Der hat alles richtig gemacht, die Gesetze haben funktioniert, sein Absturz und die Negativspirale waren Ursache und Wirkung, Anziehung und vor allem der Geist – sein Denken.

Als er das erkannte und sein Mindset änderte, änderte sich auch sein Leben. Er beschloss, wieder glücklich zu werden. Und er tat so, als wäre er es bereits. Wochen später bekam er einen neuen Job, lernte seine Traumfrau kennen und lebte glücklich bis an sein Lebensende.

liebe_anziehung

Okay…. Julian hab ich erfunden 😉

Das heißt aber nicht, dass solche Geschichten nicht passieren.

Zum Gesetz der Anziehung hat gerade eine Blogparade gestartet. Auf bepurebeyou findest du (bald) noch ganz viele andere Ansätze von den unterschiedlichsten Menschen.

Lass uns wissen, wie du darüber denkst! Am besten gleich hier in den Kommentaren :-)

Das Gesetz der Anziehung – ich wünsch mir, was ich will!
Tagged on:     

3 thoughts on “Das Gesetz der Anziehung – ich wünsch mir, was ich will!

  • Hallo Martje,

    ich freue mich so sehr, dass du die erste bist, die an meiner Blogparade teilnimmt. :-) Vielen Dank für deine Gedanken auch zu den übrigen Naturgesetzen. Sie funktionieren einfach. Deswegen sollten wir aufpassen, was wir denken und fühlen und wie wir handeln. All das zieht das Gleiche wieder an. Je negativer ich denke, desto mehr Negatives kommt in mein Leben. Und es ist so schwer, dann aus dieser Spirale von negativen Gedanken zu entkommen. Denken wir also alle lieber positiv. 😉 Das tut nicht nur den einzelnen gut, sondern kann eine ganze Gesellschaft verändern.

    LG Daniela

    1. Hallo liebe Daniela,
      ich konnte nicht anders, ich musste sofort was dazu schreiben :-) Ich bin so gespannt auf all die anderen Beiträge! Ich bin sicher, da gibt es noch jede Menge Motivation für ein positives Miteinander!
      Danke für deine Inspiration!
      Liebe Grüße
      Martje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *